Die Perspektive von Flüchtlingen und der Rahmen der Sozialhilfe

Montag, 28.August 2017

Alte Kaserne Technikumstrasse 8, 8400 Winterthur

Veranstalter: Benevol Winterthur

Beschrieb

Das Engagement für Flüchtlinge ist seit 2015 gewachsen und viele Menschen engagie-ren sich freiwillig in zahlreichen Projekten. Solch ein persönliches Engagement bein-haltet neben guten Begegnungen und Erfahrungen mit Menschen aus anderen Län-dern viele Herausforderungen.


Fachpersonen aus dem Freiwilligen- und Integrationsbereich bieten deshalb seit März 2016 eine Plattform für Informationen und Austausch mit anderen Freiwilligen an. Angedacht sind ca. 2 – 4 Veranstaltungen pro Jahr. Die Teilnahme ist gratis.

Was

Inhalt

Für Nicht-Fachpersonen ist es komplex, die rechtliche und finanzielle Situation von geflüchteten Menschen zu verstehen. An diesem Abend geben zwei Fachpersonen einen fundierten Einblick in diese Themen:

  • Was ist der Unterschied zwischen Asylfürsorge und Sozialhilfe?
  • Welche Rechte und Pflichten haben die geflüchteten Menschen?
  • Wer ist zuständig für Wohnen und Arbeit?
  • Wie ergänzen sich freiwillige Angebote und staatliche Unterstützung?

Unsere Gesellschaft basiert auf Werten wie Eigenverantwortung und Selbstverwirklichung. Das Ziel der staatlichen Unterstützung für Men-schen mit Bleiberecht ist eine nachhaltige Integration in den Arbeits-markt, damit die Existenz aus eigenen Kräften gedeckt werden kann. Dieser Weg ist für viele lang und beschwerlich.

  • Was bedeutet das für geflüchtete Menschen?
  • Was für Perspektiven haben sie?
  • Vor welchen Herausforderungen steht die Sozialhilfe?
  • Was bedeutet das für Freiwillige, die diese Menschen begleiten und bei der Integration unterstützen

Inputreferat und anschliessende Diskussion mit den Referenten.

Anmeldung an :

Susanne Horak, Koordinationsstelle Freiwilligenarbeit Katholische Kirche in Winterthur
susanne.horak@kath-winterthur.ch, 052 269 03 87
 

Download-Bereich

Weitere Veranstaltungen